«Der ist ein Arzt, der das Unsichtbare weiss,
das keinen Namen hat, keine Materie
und doch seine Wirkung.»
Paracelsus            
SAMUEL F. HAHNEMANN, BEGRÜNDER DER HOMÖOPATHIE

Hahnemann war ein streitbarer Wissenschaftler, der seine Erkenntnisse mit Leidenschaft verteidigte und die damals drastischen und oft für den Patienten schädlichen oder fatalen Behandlungsmethoden stark kritisierte. Er wurde daher von vielen seiner Kollegen abgelehnt, ohne dass diese seine Forschungen und Ergebnisse geprüft hätten.

1830 verstarb seine erste Frau und er verliebte sich im hohen Alter von 80 Jahren in eine 40 Jahre jüngere Pariserin. Er zog mit ihr nach Paris, wo  die Homöopathie ihren bis dahin grössten Aufschwung erlebte. Samuel Hahnemann verstarb mit 88 Jahren nach einem arbeitsreichen Leben.

< zurück